quick and easy curry





| 1. Gemüse schnibbeln. Ich hab mich für Aubergine, Karotten, rote Zwiebeln und Broccoli entschieden, aber natürlich könnt ihr alles nehmen was ihr wollt! Eigentlich sollte noch frischer Rotkohl und Chinakohl dazu, aber für eine Person ist das einfach zu viel, ich hätte einfach nicht gewusst, was ich mit dem restlichen Gemüse hätte machen sollen, deswegen hab ich es einfach ganz gelassen. Das Gemüse habe ich, wie ihr seht, in Streifen geschnitten, aber macht das ruhig wie ihr wollt. | 2. Ich hab leider keinen Wok, also falls ihr einen Wok habt, BENUTZT DEN!!! Ich habe anfangs das komplette Gemüse mit etwas Öl und einem Teelöffel angebraten, hinterher noch ein bisschen Hähnchen dazu gegeben, aber das könnt ihr natürlich weglassen, durch anderes Fleisch oder Tofu ersetzen. Wenn ihr das Gemüse relativ knackig haben wollt, solltet ihr es eher am Ende dazu geben und mit köcheln lassen oder später, aber wann genau weiß ich nicht. Wenn ihr es allerdings so wie ich macht, wird das Gemüse null knackig. | 3. Hier schwimmt schon alles drin. Als das Fleisch gar war habe ich eine kleine Dose Kokosmilch (für eine Person reicht das vollkommen aus, gibt es bei DM von Alnatura) dazu gegeben. Alles etwas aufkochen lassen,etwa einen halben Teelöffel Curry Paste dazu geben und vermengen. Außerdem habe ich noch Salz, Pfeffer und Curry Pulver dazu gegeben, aber schmeckt das einfach ab. Dann etwas köcheln lassen, Reis dazu servieren und voilà ihr habt ein Curry! Am nächsten Tag hatte ich auch noch was übrig, also könnt ihr allein oder auch zu zweit super satt werden. |

Besser spät, als nie! Naja, nicht immer, aber ich muss zugeben, ich hab es einfach komplett vergessen diesen Post letzte Woche hoch zu stellen! Sorry! Aber dafür jetzt:
Letzte Woche Dienstag gab es Mal wieder eine kleine Koch Session bei mir zuhause. Schon längere Zeit hatte ich Lust auf ein Curry und dann hab ich mich einfach dazu entschieden eins zu machen. Es war glaube ich mein zweites Mal, dieses Mal ist es mir auf jeden Fall besser gelungen, außer das Gemüse.. Das war beim ersten Mal schön bissfest! Aber was solls, so hat es auch gut geschmeckt. Ich habe kein Rezept benutzt, nur Mamas Hilfe und ein bisschen Kreativität, aber so ein Curry ist auch nicht schwer und schnell zubereitet. Wenn ihr lieber ein ausführlicheres Rezept haben wollt, lasst es mich in den Kommentaren wissen, dann werde ich das gerne machen!
Diese Woche ist bei mir nichts besonderes los, aber ihr werdet von mir hören! Lasst euch einfach überraschen, was für ein Post kommt kann ich selber nämlich auch noch nicht sagen. Schönen Tag euch noch und bis bald!

RNDM #1 // 2016















| 1.-3. Diese drei Bilder sind an einem wunderschönen Tag im November entstanden. An dem Tag saß ich mit zwei super netten Mädels, die inzwischen echt gute Freunde geworden sind, in einem Café in Osnabrück. Das Wetter war nicht so super, aber perfekt um ein paar Stunden in einem Café zu sitzen und über alles ein bisschen zu quasseln. | 4.+5. So sieht es bei mir eigentlich nur noch aus. Ich sitze fast den ganzen Tag am Schreibtisch (seit dem ich hier wohne besitze ich endlich einen, yay!) und versuche produktiv zu sein. Mal klappts gut, mal weniger. Im Moment ist so eine Phase wo es weniger klappt. Aber wer kennts nicht, immer dann wenn man produktiv sein muss, weil bald Klausuren anstehen, ist man es nicht. Bleibt dran, Leute! Ich glaub an euch und drücke euch die Däumchen! | 6.+7. So siehts aus wenn ich Abends richtig Hunger bekomme! Diese Bilder sind tatsächlich erst vorhin entstanden und zwar auf meinem Nachtisch, natürlich darf ein Bild von Robin und mir nicht fehlen, hihi. Ich liebe Essen, wer mich gut kennt oder meinen Blog schon länger verfolgt, sollte das wissen. Also Tee und super leckeres Vollkorn Toast gehen immer, egal wann, wo und wie! |

Es ist inzwischen kurz nach halb 12 und zur Zeit bin ich Abends viel produktiver, was blöd ist denn so schaffe ich es nicht einigermaßen früh ins bett zu gehen, aber was solls. 
Wie ihr bemerkt habt, versuche ich im Moment wirklich aktiver zu sein was meinen Blog betrifft und ich möchte mindestens 2 Posts die Woche veröffentlichen. Ich weiß nicht wie gut das funktionieren wird, aber bisher ist es mein Plan. Vielleicht kommt mal nur ein Post hoch, vielleicht aber auch drei, aber dann wird es bestimmt auch Mal eine Woche geben, wo es keinen Post geben wird. Aber ich werde mein bestes versuchen, denn ich habe wirklich wieder die Leidenschaft zurück erlangt. Es macht mir so viel Spaß und es ist einfach so ein schöner Ausgleich zu dem ganzen Stress. Wie gesagt, ich weiß nicht was euch und mich erwarten wird, aber ich hoffe nur tolles. Auch wenn es nur ein Random Post ist (meine Liebsten) und ich nicht wirklich etwas besonderes geschrieben habe, muss ich auch schon wieder aufhören, denn das Bett ruft nun wirklich!
Ich hoffe ihr habt alle eine erholsame und schöne Woche! Diese Woche kommt noch ein weiterer Post online und diesmal gibt es ein Rezept, also seit gespannt. Gute Nacht, ihr Lieben

Frühstücksfest






| 1. Frühstückstisch am Dienstag. Wenn die Uni ausfällt, es schneit und keine Busse fahren, müssen Freunde, Pancakes und viiiiiiiiiel Sonne her. | 2. Njammi Obst! Einfach nur als Topping für Pancakes und/oder Smoothie Bowls. | 3. Die leckeren Pancakes! Diese hier werden ohne Ei zubereitet und wenn man keine Kuhmilch verträgt und/oder sie nicht verzehren möchte, kann sie hier ganz einfach durch Pflanzlichemilch ersetzt werden. Wenn ihr an dem Rezept interessiert seid, lasst es mich in den Kommentaren wissen! | 4. Smoothie Bowl ganz einfach gemacht! Einfach nur Griechischen Joghurt, gefrorene Himbeeren, gefrorene Bananen, eine normale Banane und Honig oder Agavendicksaft(lässt sich besser verarbeiten) in den Mixer geben oder mit einem Zauberstab pürieren und fertig ist eure Smoothie Bowl. Ich hab später noch etwas Chia Pudding (Rezepte dafür: hier) drunter gemischt und die Bowl mit ein paar Toppings verziert. Ich liebe es Morgens eine Smoothie Bowl zu essen! Es gibt einem SO VIEL ENERGIE! | 5. Einfach nur seeeehr viele Clementinen und eine große Grapefruit, njaaaammi! |

Dienstag war einiges los in Osnabrück! Zellbio ist ausgefallen, also hatte ich am Dienstag gar keine Uni. Ich muss sagen, es hat mich schon ziemlich genervt, weil ich mir in dem Moment einfach gedacht habe "Was mache ich eigentlich hier?!". Naja, nachdem ich mich abgeregt hatte, stand auch schon ein neuer Plan für mich. Ich wollte zu einer guten Freundin und was für Englisch mit ihr zusammen machen, aber dann erfuhr ich im Radio, dass die blöden Busse nicht fuhren, weil es zu glatt auf den Straßen war. Das hieß also für mich: Einen ganzen Tag nichts machen können außer blöd zuhause sitzen. Das hatte ich schon am Montag gemacht und deshalb wenig Lust dazu es am Dienstag auch zu machen. Nach langem hin und her haben zwei Freundinnen von mir und ich uns dazu entschlossen zusammen zufrühstücken. Gegen 13 Uhr haben sie es dann endlich geschafft mit dem Auto zu mir zu cruisen und es gab ein kleines Frühstücksfest. Ich habe vorher Pancakes, die Smoothie Bowl und ein bisschen Obst vorbereitet. Es war alles so lecker und hat den eiskalten Tag ein bisschen wärmer gemacht. Es war wunderschön, wir haben schließlich den ganzen Tag zusammen verbracht. Waren hinterher noch im Vapiano essen und zu guter Letzt gab es schließlich auch noch eine kleine Eis Sünde bei McDonalds.
Der Tag hat zwar super doof angefangen, aber so wunderschön geendet. Ich hab so schnell gute Freunde gefunden und bin so glücklich darüber. Zum Glück! Denn hätte ich die beiden nicht gehabt wäre dieser Tag einfach nur blöd und langweilig geworden, aber am Ende dreht sich alles zum guten. Denn wenn es nicht gut ist, ist es auch nicht das Ende. Bis Bald, ihr lieben!